Reifensicherheit

Welche Profiltiefe sollte der Reifen haben?  

 

Für Ihre Reifensicherheit empfehlen wir eine Mindestprofiltiefe bei Winterreifen von 5,0 mm und bei Sommerreifen 3,0 mm. Die gesetzlich vorgeschriebene Profiltiefe beträgt 1,6 mm. Dieses Minimalmaß ist allerdings bei Regen nicht ausreichend - der Reifen kann „aufschwimmen“ und das Auto wird unlenkbar.

Wie wirkt sich der passende Reifendruck aus?  

 

Der Reifendruck sollte monatlich kontrolliert werden, mit dafür speziell geeichten Geräten. Zu hoher bzw. zu niedriger Druck erhöht nicht nur die Abnutzung des Reifens, sondern kann zu schweren Unfällen durch Reifenplatzer führen.

Warum muss ein Reifen gewuchtet werden?  

 

Eine wesentlich schlechtere Straßenlage und ein schnellerer Verschleiß des Reifens entsteht durch falsch gewuchtete Reifen. Darum sollten Reifen regelmäßig gewuchtet werden, um Unfallursachen durch schlechte Straßenhaftung bzw. falsches Spurverhalten zu vermeiden.

Wie alt dürfen Reifen sein?  

 

Pkw-Reifen mit einem Alter von über 6 Jahren sollten in regelmäßigen Abständen von Fachleuten auf die Gebrauchsfähigkeit überprüft werden. Reifen, die bereits 10 Jahre oder mehr im Einsatz sind, sollten generell ausgetauscht werden. In diesem Fall wenden Sie sich am besten direkt an einen qualifizierten Reifenfachhändler.

Wie können Reifenschäden selbst vermieden werden?  

 

Die meisten selbst verursachten Reifenschäden entstehen beim Überfahren von Bordsteinkanten. Es empfiehlt sich in diesem Fall, den Reifen unmittelbar zu kontrollieren und falls ein Schaden entstanden ist, unverzüglich einen Reifenfachbetrieb aufzusuchen. Viele leicht beschädigte Reifen können sofort repariert werden und  spätere Unfallfolgen sind somit ausgeschlossen.

Was muss man bei Neureifen beachten?  

 

Neureifen fehlt noch der nötige Grip. Dadurch kann die Bodenhaftung der Reifen eingeschränkt sein. Alle neuen Reifen, besonders M+S Reifen, sollten die ersten 200-300 km nur mit mittlerer Geschwindigkeit auf trockener Fahrbahn eingefahren werden, um die Laufflächenoberfläche aufzurauen. Nur nach einem solchen Einfahrvorgang bringt ein neuer Reifen die volle Leistung und sein ganzes Haftungsvermögen.

Muss man Reifen pflegen?  

 

Eine einwandfreie Behandlung und Pflege des Reifens erhöht die Lebensdauer und die Sicherheit. Entfernen Sie Bremsstaub regelmäßig mit einem milden Reinigungsmittel (spezielle Felgenreiniger) und überprüfen Sie in kontinuierlichen Abständen den Luftdruck. Es empfiehlt sich auch spitzwinkelige Bordsteinfahrten zu vermeiden, wegen Gefahr der Felgenhornbeschädigung.

Wo wird die Profiltiefe gemessen?  

 

Die Mess-Stellen haben im mittleren Bereich der Lauffläche, die etwa 3/4 der Lauffläche einnimmt, zu liegen. Bei unregelmäßiger Abnützung hat die Messung der Profiltiefe an der am stärksten abgefahrenen Stelle der Lauffläche zu erfolgen.
Zur Messung der Profiltiefe bieten sich jene Stellen an, wo ein Profiltiefenindikator angebracht ist, und zwar unmittelbar vor oder nach dem Indikator. Der TWI (Tread Wear Indicator) wird vom Reifenhersteller immer in den tiefsten Profilnuten angebracht. Viele Reifenhersteller bieten entsprechende Unterlagen über ihre Profilmuster mit den richtigen Profiltiefenmesspunkten an.

Reifen für Wohnwagen und Anhänger?  

 

Reifen an Wohnwagen und Anhängern unterliegen einer ungünstigeren Beanspruchung als an regelmäßig im Einsatz befindlichen Fahrzeugen. In Abhängigkeit von den jeweiligen Einsatzbedingungen kann bei diesen Reifen die Altersgrenze vor Erreichen der Verschleißgrenze liegen.
Es wird empfohlen, solche Reifen nach sechs Jahren von einem Reifenspezialisten auf weitere Gebrauchsfähigkeit überprüfen zu lasen. Mit einem Alter von höchstens zehn Jahren sollten solche Reifen, auch bei gutem äußeren Erscheinungsbild, ersetzt werden.